Unser schönes Dorf Erlte
Eine Chronik entsteht

Das Jahr 2001 war in vielfacher Hinsicht ein wichtiges Jahr für das Dorf Erlte. Gleich drei Jubiläen wurden im Sommer gefeiert: 1111 Jahre Erlte, 25 Jahre Golddorf Erlte und das 50. Dorffest waren die herausragenden Ereignisse, die von einer langen Erlter Tradition zeugen.

Aber vielleicht das wichtigste und herausragendste Ereignis für das Dorf Erlte war die Herausgabe des Buches "Unser schönes Dorf Erlte". Mit diesem Buch wurde etwas geschaffen, was nicht nur für die jetzige Generation von großer Bedeutung ist. Die ldentifikation der Bewohner mit ihrem Dorf wurde durch die Darstellung der Häuser und Höfe sowie deren Bewohner und durch die Beschreibung von geschichtlichen und aktuellen Ereignissen erheblich vergrößert.

Es war ein lang gehegter Wunsch, das aktive Dorfleben in den Jahrzehnten nach dem zweiten Weltkrieg in irgendeiner Form festzuhalten. Zunächst war es nach der Errichtung der Erlter Grundschule im Jahre 1949 gute Tradition, dass der jeweilige Schulleiter die Ereignisse im Dorf in der Schulchronik mit aufnahm. Der Grund für diesen Umstand lag wohl darin, das die ersten Schulleiter Windeler und Pulsfort auch viele dörfliche Aktivitäten planten und durchführten. ln der Schulchronik sind daher bis in die siebziger Jahre hinein neben den schulischen auch dorfbezogene Ereignisse erwähnt.

ln der Folgezeit wurden von verschiedenen Personen des Ortsrates Bilder und Zeitungsartikel gesammelt, die über das Leben und die Ereignisse im Dorf berichteten. Vor allen Dingen aus der Zeit der Teilnahme am Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" finden sich viele Erinnerungen aus dieser Zeit. Eine strukturierte Sammlung warjedoch nicht vorhanden. Wie berichtet wird, war es Bernhard Kühling, dem als Ortsratsmitglied die Erstellung einer Chronik für Erlte sehr am Herzen lag und der diese Aufgabe nach seiner Pensionierung in Angriff nehmenn wollte. Sein früher Tod am 18.08.1988 verhinderte jedoch dieses Vorhaben.

Ein eher zufälliges Ereignis führte dann 1997 zu den ersten konkreten Ansätzen zur Erstellung eines Buches. Auf einer Ortsratssitzung schlug Albert Heckmann jun. vor, alle Häuser in Erlte zu fotografieren. Bereits 1975 waren im Rahmen der Dorfverschönerung alle Häuser in Erlte fotografiert worden. Der Gedanke war, die Fotos gegenüberzustellen und die Verränderungen im Dorf zu dokumentieren. Die Fotos wurden von Georg Pundt erstellt und im Jahr 1998 dem Ortsrat vorgelegt. Nun stellte sich die Frage, in welcher Form man die Fotos präsentieren könnte und welche Daten der Bewohner überhaupt ergänzt werden sollten. Von da an war die ldee zur Erstellung eines kompletten Buches geboren. Sechs Mitglieder des Dorfrates bildeten das Chronik-Team: Josef Langfermann, Erwin Stubbe, Ludger Tönjes, Alfred Gerdes, Georg Pundt und Heinz-Georg Kühling arbeiteten alles in allem knapp zwei Jahre an der Erlter Chronik.

Das Chronik-Team bei der offiziellen Übergabe des Buches "Unser schönes Dorf Erlte" in der Gemeinde Visbek.
Von Iinks nach rechts: Georg Pundt, Alfred Gerdes,Reinhold Stuckenborg (stv. Gemeindedirektor) Erwin Stubbe,
Josef Langfermann, Bürgermeister Fritz Middelbeck, Heinz-Georg Kühling und Ludger Tönies

lm "Chronik-Büro" von Heinz-Georg Kühling wurden viele Abende verbracht. Es war nicht immer einfach, die verschiedenen Richtungen in eine Bahn zu lenken und viele Diskussionen und akribische Kleinarbeit war notwendig, um das Ziel zu erreichen. Die Harmonie im Chronik-Team war eine wesentliche Voraussetzung für das Gelingen des vorhabens. Pünktlich zur 1111 -Jahr Feier im August 2001 konnte das Chronik-Team voller Stolz das Buch "Unser schönes Dorf Erlte" präsentieren. Mit einer Auflage von 1000 Büchern zu einem Stückpreis von 35,- DM hatte man sich ein hohes Verkaufsziel gesetzt. Aber bereits Ende des Jahres 2001 waren nur noch 100 Exemplare übrig.

Mit der Wahl eines neuen Ortsrates am 26.11.2001 wurde das offizielle Amt des Chronisten im Erlter Dorfrat eingeführt. Diese Aufgabe übernahm das Chronik-Team Mitglied Ludger Tönjes. Aufbauend auf die Erlter Chronik werden von nun an das Erlter Dorfleben und besondere Ereignisse in Schrift und Bild festgehalten.